Häufige Fragen

Häufige Fragen

Antworten auf einige häufig gestellte Fragen

Es gibt einige sehr häufig gestellte Fragen, die diejenigen interessieren, die noch nie in Rom waren oder noch nie an einer geführten Tour mit dem Fahrrad oder zu Fuß teilgenommen haben. Hier finden Sie häufig gestellte Fragen, unsere Antworten und die für Ihre Bedürfnisse am besten geeigneten Ratschläge. Für weitere Fragen oder Erläuterungen kontaktieren Sie uns bitte persönlich!

Öffentliche Verkehrsmittel

Wie bewege ich mich am einfachsten in Rom, was sind die besten Transportmittel und wo kann ich Tickets kaufen?

Vorbereitung

Was sollte ich wissen, bevor es losgeht? Wie soll ich mich vorbereiten und welche Ihrer Touren ist für wen geeignet?

Was sollte ich mitbringen

Gibt es irgendwelche bestimmten Dinge, die ich für eine Tour mitbringen sollte?

Öffentliche Verkehrsmittel

Der öffentliche Verkehr in Rom wird von atac verwaltet, und es stehen sowohl Buslinien als auch Straßenbahnen und 2 U-Bahnlinien zur Verfügung die an den wichtigsten Punkten der Hauptstadt Halt machen. Die Öffnungszeiten reichen von 5:30 bis 23:30 Uhr, und die meisten der bekannten Denkmäler sind von den Haltestellen aus problemlos zu Fuß erreichbar. Auch die niedrigen Preise (1,50 Euro) im Vergleich zu den Preisen anderer italienischer und europäischer Städte stellen einen großen Vorteil dar. Trotzdem wird die Qualität des Service von Römern und Touristen sehr unterschiedlich bewertet, wir erklären die Unterschiede in wenigen Zeilen. Für die Römer, die ihren öffentlichen Transport oft kritisieren kann er aufgrund des Verkehrs und der großen Touristenmengen oft schwierig und ineffizient sein, aber das Unbehagen beruht mehr auf einer Arbeits- und Zeitperspektive. In Wirklichkeit finden Touristen den römischen Verkehr mehr als effizient, insbesondere die U-Bahn.

Sollte sich jemand fragen, warum eine Stadt von knapp 3 Millionen Einwohnern gerade mal 2 gut funktionierende U-Bahnlinien besitzt, hier die Antwort: Rom ist nicht nur eine Stadt mit unzähligen wichtigen Monumenten und Sehenswürdigkeiten auf  Straßenniveau, sondern auch der römische Untergrund ist voller archäologischer Überreste. Aus archäologischen und monumentalen Gründen ist es daher sehr kompliziert, weitere zusätzliche U-Bahnen zu bauen (die dritte Linie ist seit Jahren in Arbeit). Die beiden verfügbaren Linien sind jedoch absolut ausreichend, um jede interessante und grundlegende Ecke der Ewigen Stadt zu erreichen.

Ein Einzelticket atac kostet 1,50 € und ist 100 Minuten lang im gesamten atac-Netz gültig (Hinweis: Jedes Ticket ist nur für eine U-Bahn-Fahrt gültig, kann aber später in Bussen oder Straßenbahnen verwendet werden).

Für diejenigen, die mehrere Tage in Rom bleiben möchten und wissen, dass sie häufig öffentliche Verkehrsmittel benutzen müssen, gibt es auch Tages-, 4-Tages-, Wochen- oder Monatskarten.

Tickets können entweder an den U-Bahnstationen oder in vielen Tabakläden (Tabbacchi) oder Zeitungskiosken gekauft werden. Einige der Endhaltestellen sind ebenfalls mit Fahrkartenautomaten ausgestattet.

Wichtig: Es gibt einige Stadtführer, die schreiben, dass die Tickets problemlos auch in den Bussen gelöst werden können. Darauf sollte man sich allerdings nicht verlassen. Längst nicht jeder Bus verfügt über Ticketautomaten, es ist also besser schon im Voraus die Tickets zu kaufen.

Für jede unserer Touren haben wir einen Treffpunkt ausgewählt, der leicht zu erreichen (normalerweise in der Nähe einer U-Bahn-Station) und für den Tourverlauf geeignet ist. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Tour-Seite Ihrer Wahl oder Sie können uns gerne für weitere Informationen kontaktieren.

VORBEREITUNG

Um die beste Tour für Sie zu finden, sollten Sie drei Punkte berücksichtigen: Zunächst sollten Sie sich überlegen, wo Ihre Interessen liegen, da wir eine Vielzahl von Routen mit unterschiedlichen Themen anbieten. Dann müssen Sie die Dauer der Tour berücksichtigen und es ist außerdem wichtig, den Schwierigkeitsgrad in Betracht zu ziehen. Unter der Beschreibung jeder unserer Touren geben wir Auskunft über die Länge der Route und vor allem über die zu bewältigenden Anstiege und Abfahrten. Bei Radtouren ist es auch wichtig, persönliche Erfahrungen mit dem Fahrrad zu berücksichtigen. Während die meisten unserer Touren hauptsächlich in den kleinen Straßen des historischen Zentrums stattfinden, fahren wir bei einigen auch auf belebteren Straßen. Deshalb geben wir für diese Touren ein empfohlenes Mindestalter für die Teilnehmer an.

Wir versuchen normalerweise, bereits geplante Touren nicht abzusagen. Es gibt jedoch Situationen, in denen Touren nicht planmäßig durchgeführt werden können. Bei einigen Radtouren ist dies bei schlechtem Wetter der Fall. Wir stornieren Touren nicht wegen etwas Regen, aber bei starken Stürmen können einige Touren nicht mehr in kompletter Sicherheit durchgeführt werden. In diesem Fall werden wir Sie kontaktieren und versuchen, entweder die Tour zu verschieben oder eine alternative Lösung zu finden, die Ihnen gefällt. Andernfalls wird Ihnen die ausgefallene Tour erstattet. Dies gilt nicht für Rundgänge zu Fuß. In diesem Fall kann die Tour auch bei schlechtem Wetter durchgeführt werden, ohne die persönliche Sicherheit der Teilnehmer  zu gefährden. Falls eine Radtour nicht möglich ist, können Sie sie nicht nur verschieben, sondern an deren Stelle an einem Rundgang teilnehmen.

In einigen Fällen kann es außerdem erforderlich sein, den Routenverlauf geringfügig zu ändern (z. B. aufgrund von Demonstrationen, Straßenarbeiten usw.).

In dieser Hinsicht gibt es keine wirkliche Vorbereitung. Ein Ratschlag, den wir Ihnen geben können, ist, die von uns bereitgestellte Beschreibung gut zu lesen und eine kurze zusätzliche persönliche Recherche durchzuführen, sobald Sie die für Sie geeignete Tour ausgewählt haben. Auf diese Weise können Sie die Tour noch besser genießen, oder eventuelle Fragen vorbereiten, die von unseren Guides gern beantwortet werden.

WAS SOLLTE ICH MITBRINGEN?

Beim Radfahren wird bequeme Kleidung empfohlen. Rom hat das mildeste Wetter in Italien, daher unterliegt jede Jahreszeit nur sehr wenigen Wetterimprovisationen. Es ist jedoch immer ratsam, die Wettervorhersage zu überprüfen, um sich so gut wie möglich vorbereiten zu können (z. B. Hut oder Kappe für die starke Sommersonne, Regenjacke, Handschuhe und Schal für kalte und windige Wintertage.)

Wichtig: Während einiger unserer Touren ist es möglich, einige Kirchen (z. B. Pantheon) von innen zu besichtigen. Es ist wichtig daran zu erinnern, dass die meisten Kirchen das tragen adäquater Kleidung von Besuchern verlangen – Schultern und Knie müssen bedeckt sein. An heißen Sommertagen ist allerdings ein einfaches Tuch ausreichend, mit dem Sie sich bedecken können.

Unsere Rundgänge dauern 3-4 Stunden und sind nicht sehr anstrengend. Bequeme Kleidung ist jedoch angezeigt. Für diejenigen, die noch nie in Rom waren, ist es wichtig zu wissen, dass die meisten Gassen nicht asphaltiert, sondern mit Kopfsteinpflaster bedeckt sind, sodass hohe Absätze oder Stöckelschuhe sehr anstrengend und unangenehm sein können.

Wichtig: Während einiger unserer Touren ist es möglich, einige Kirchen (z. B. Pantheon) von innen zu besichtigen. Es ist gut daran zu erinnern, dass die meisten Kirchen verlangen, dass Besucher geeignete Kleidung tragen – Schultern und Knie müssen bedeckt sein. Für heiße Sommertage müssen Sie jedoch nur Tuch mitbringen, um sich zu bedecken.

Wie bereits oben erwähnt, hat Rom ein sehr mildes und ausgewogenes Klima und mit wenigen Ausnahmen keine extremen Wetterereignisse. Trotzdem ist es immer ratsam, das Wetter zu überprüfen bevor Sie sich auf eine Tour begeben, und je nach Wetterlage Sonnencreme, Sonnenhut oder – kappe und Sonnenbrille im Sommer oder Schal und Handschuhe und Mütze im Winter mitzubringen. Für den Frühling und den Herbst gibt es keine tatsächlichen Empfehlungen – die Temperaturempfindung hängt immer auch davon ab, woher Sie anreisen.

HABEN SIE NOCH FRAGEN?